iafob content rahmen oben

Netzwerkpartnerinnen und Netzwerkpartner

Institut für Arbeitsforschung und Organisationsberatung – Katrin Fischer

Prof. Dr. Katrin Fischer
Netzwerkpartnerin

+41 (0)44 254 30 60     

 

Berufliche Aus- und Weiterbildung

  • 1986 bis 1991 Studium der Psychologie an der Humboldt Universität Berlin, Abschluss als Dipl.-Psych.
  • 1996 Promotion zur Dr. phil. am Fachbereich Maschinenbau und Produktionstechnik der Technischen Universität Berlin
  • 1991 bis 2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin, dann Hochschulassistentin an der Technischen Universität Berlin und der Universität Potsdam
  • Seit 2005 Professorin am Institut Mensch in komplexen Systemen der Hochschule für Angewandte Psychologie an der Fachhochschule Nordwestschweiz

Kompetenzschwerpunkte

Forschung und Dienstleistung

  • Sicherheits- und Ingenieurpsychologie
  • Mensch-Maschine-Systemgestaltung
  • Entscheidungspsychologie
  • Psychologische Risikoforschung

Lehre

  • Vorlesungen zu
    • Grundlagen der Allgemeinen Psychologie (Lernen, Gedächtnis, Emotion, Motivation)
    • Risikowahrnehmung, Risikobewertung, Risikoverhalten und Risikokommunikation
    • Entscheidungsforschung
    • Mensch-Maschine-Interaktion und usability
  • Dozentin in verschiedenen Weiterbildungskursen an der Fachhochschule Nordwestschweiz

Ausgewählte Publikationen

  1. Fischer, K. (1996). Tun oder Lassen? Die Rolle von framing-Prozessen bei der Wahl von Handlung oder Unterlassung in Entscheidungssituationen. Frankfurt/M.: Peter Lang.

  2. Fischer, K. (2006). Wie sicher ist sicher genug? Psychologische Aspekte der Risikowahrnehmung. KMU-Magazin, 2, 69-71.

  3. Fischer, K. (2007). Sicherheit muss von „oben“ und von „unten“ kommen. KMU-Magazin, 5, 34-37.

  4. Fischer, K. (2011). Tödliche Risikovermeidung. Paradoxa subjektiver Risikowahrnehmung und Risikobewertung. Schweizer Monat, 985.

  5. Fischer, K., Gasser, R., & Hönger, A. (2010). Entwicklung eines Situation Awareness Trainings für Lokführer. In Verband Deutscher Eisenbahningenieure e.V. (Hrsg.), EIK - Eisenbahn Ingenieur Kalender 2010 (243-250).

  6. Fischer, K., & Jungermann, H. (2003). Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker: Die Kommunikation von Unsicherheit im medizinischen Kontext. Zeitschrift für Gesundheitspsychologie, 3, 87-98.

  7. Gasser, R., Fischer, K., & Wäfler, T. (2011). Decision Making in Planning and Scheduling: A Field Study of Planning Behaviour in Manufacturing. In J. C. Fransoo, T. Wäfler, & J.R. Wilson (Eds.), Behavioral Operations in Planning and Scheduling (pp. 11 - 30). Heidelberg, Dordrecht, London, New York: Springer.

  8. Jungermann, H., Pfister, H.-R., & Fischer, K. (2009). Die Psychologie der Entscheidung (3. Aufl.). Heidelberg: Spektrum.

Zurück

iafob content rahmen unten